Alternative Route auf den Brenner ab Igls bis Matrei über die alte Römerstraße

Fährt man bei Igls weiter auf der Igler-/Patscher Straße Richtung Matrei, folgt man der wenig befahrenen Römerstraße mit atemberaubender Aussicht zahlreiche Highlights entlang der Brennerroute. Man fährt auf der Sonnenseite bis Matrei und schließt hier wieder auf die ausgeschilderte münchen-venezia an.

 

GPX-Daten zum Download finden sie hier

Sommeröffnung Radweg münchen-venezia ab Ende April

Aufgrund des langanhaltenden Winters und der damit verbundenen Schneedecke kann die münchen-venezia heuer erst leicht verspätet in den Radsommer starten.

Mit Ende April wird es aber so weit sein. Alle Streckenabschnitte – auch über die Dolomiten, im Pustertal und über die Dolomiten befahrbar.

Vorbehaltlich winterliche Wetterumschwünge.

„The Spirit of ’72“ – auf den Spuren von Olympia

München feiert 2022 das 50jährige Jubiläum der Olympischen Sommerspiele von 1972.

Vom 26. August bis zum 11. September 1972 fanden in München die Olympischen Sommerspiele statt. Damals nahmen 7170 aktive Athleten aus 121 Ländern an den sportlichen Wettkämpfen teil. In 28 Disziplinen wurde um das Edelmetall gekämpft und insgesamt 600 Medaillien vergeben.

Unter dem Motto „The Spirit of ’72“ hat die Bayerische Landeshauptstadt ein umfangreiches Rahmenprogramm erstellt, wie sich im heurigen Jubliäumsjahr München mit dem speziellen Gedanken an die Olympischen Spiele erleben läßt. Man kann eine geführte Radtour entlang der Olympischen Stätten buchen, oder sich auf eigene Faust auf die vielen Spuren von Olympia in München begeben. Ein besonderes Highlight ist die Zeltdach-Tour im Olympiapark – hier bekommen Sie die einmalige Gelegenheit, hoch auf dem Dach des Olympiastadtions beeindrucke Ausblicke und besondere Eindrücke zu genießen.

 

Wer nach diesen aktiven Tripps sich etwas Erholung gönnen möchte, kann sich in einer Rikscha durch den Olympiapark chauffieren lassen.

Auch der sportliche Gedanke kommt im Julibäumsjahr in München nicht zu kurz. Mit den European Championchips bietet sich ca. 4.700 aktiven Sportlern aus 36 Nationen erstmals seit 1972 auch wieder die Möglichkeit, sich sportlich in einem fast olympischen Rahmen in München zu messen. Ein weiteres sportliches Highlight bietet das Festival des Spiels, des Sports und der Kunst, das vom 1. bis zum 9. Juli im Olympiapark stattfindet.

 

 

 

 

Teilsperre der Radroute zwischen Toblach und Cortina auf ca. 5km – mit Umleitung

Sperre der Radroute zwischen Nordic Arena Toblach und Örtlichkeit Nasswand Toblach für ca. 5 km.

Die Sperre gilt vom 1.4.2022 bis 9.7.2022.

 

Die Umleitung ist ausgeschildert und erfolgt über das Westufer des Toblacher Sees/Lago di Dobbiaco.

 

Empfehlung: Ausweichmöglichkeit zwischen St. Jodok und dem Brennerpass

Der Fernradweg münchen-venezia verläuft zwischen St. Jodok und dem über die Brenner-Bundesstraße, da hier leider die Lücke noch nicht geschlossen werden konnte. Die Bundesstraße ist vor allem am Wochenende stark befahren, zusätzlich gibt es einen starken Anstieg ab Gries am Brenner.

Die Region Wipptal bietet für alle die Möglichkeit, auf diesem Stück auf die S-Bahn (S3) auszuweichen. Die S3 verkehrt stündlich. Angrenzende Bahnhöfe an den Radweg finden Sie in Matrei, Steinach und St. Jodok

Für alle Gäste, die im Wipptal übernachten, bietet die Region ein besonderes Service – sie erhalten bei der Unterkunft eine Gästekarte, mit der die S-Bahn kostenlos benutzt werden kann. Die Radmitnahme ist bei allen S-Bahnen möglich, das Rad-Ticket für € 2,– muss dafür am Automaten an den Bahnhöfen gekauft werden.

Die Gästekarte gilt ab einer Nächtigung als Fahrkarte für alle öffentlichen Verkehrsmittel in der Region Wipptal – nähere Informationen dazu finden Sie hier.

99.329 Radler entlang des Fernradwegs München Venezia

Mit Stand 09.12. waren 99.329 Radler im Jahr 2021 am Fernradweg München Venezia unterwegs. Danke an alle, die dieses Jahr die Strecke gefahren sind, wir freuen uns schon auf die kommende Saison!

München-Venedig: Ab in den Süden!

Nach dem Motto „Raus aus der vollen Stadt – ab ins Grüne“ berichtet der Spiegel Online in der Kategorie Reisen über unseren Radfernweg münchen venezia.

Der erfahrene Radjournalist Thorsten Brönner berichtet von seinen Erfahrungen auf den 560 Kilometern zwischen der Isarmetropole und der Lagunenperle.

„Da geht’s lang: Nach Venedig wollen viele. Die schönste Annäherung ist die per Rad, denn diese Fernroute steigert sich jeden Tag ein bisschen. Manchmal kann man in München die Nähe zu Italien spüren wie schmecken. Die wärmenden Sonnenstrahlen sind für Radlerinnen und Radler mit Italiensehnsucht der Weckruf….“

Zum vollständigen Artikel kommen Sie hier.

Bildrechte: ©Thorsten Brönner